Wettbewerb im offenen Verfahren, 2013, 4. Preis
Bauherrschaft: Stadt Murten
Bauingenieur, Verkehrsplanung, Brandschutz: Basler & Hofmann, Ingenieure, Planer und Berater, Zürich
Landschaftsarchitektur: Florian Bischoff, Landschaftsarchitektur, Baden

Rund um den kompakten mittelalterlichen Stadtkern Murtens stehen teils markante öffentliche Bauten. Das neue Parkhaus ist Teil der städtischen Infrastruktur zusammen mit Schulhäusern, Turnhallen und Einkaufszentren entlang der Bernstrasse. Seine freie Setzung und seine starke Formensprache machen das Projekt zum Solitär, dies unterstreicht seinen öffentlichen Charakter. Durch das Zurücksetzen des oberirdischen Volumens und durch seine abgerundete Form bleibt der Blick auf die Ringmauer und auf die charakteristische Turmlandschaft erhalten. Volumen und Fassadengestaltung zeigen seine Funktion als Parkhaus im Stadtraum. Das Konzept des Fahrtflusses ist im Gebäude allgegenwärtig und wird räumlich erfahrbar: Die Zirkulation folgt in der Form einer doppelten Helix. Die doppelgängigen, geneigten Parkrampen überwinden in einer Kreisfahrt jeweils zwei Geschosse. Die aufwärts fahrende und die abwärts fahrende Parkrampe werden in der Mitte mit sogenannten „short-cuts“ verbunden. Das System kommt ohne separate Rampenbauwerke aus und ist dementsprechend effizient und wenig flächenintensiv.

Öffentliche Bauten rund um die Altstadt von Murten

Das Parkhaus mit Blick auf das Berntor

Situationsplan

Erdgeschoss

Obergeschoss

Querschnitt

Ansicht Ost