Auftraggeber: Basler&Hofmann, Zürich, 2012
Mitarbeit: Micha Weber

Die oberhalb der Bahnlinie gelegene und über eine Passerelle mit der Stadt verbundene Wirtschaftsschule KV Baden benötigt zusätzliche Flächen und möchte gleichzeitig mit einem zweiten Standort dem Stadtzentrum näherkommen. Vier sehr unterschiedlich grosse, topographisch und baurechtlich anspruchsvolle Grundstücke in der Nähe werden für eine bauliche Erweiterung in Erwägung gezogen. Das Raumprogramm wurde in verschiedene Module unterteilt, vom kleinsten betrieblich sinnvollen Baustein mit Unterrichtsräumen, bis zur Maximalvariante mit Sporthalle, Bibliothek und Mensa. Jedes Grundstück wurde als Grundlage für Kaufverhandlungen mit den Eigentümern städtebaulich und typologisch auf seine Eignung untersucht.

Die zwischen der Bahnlinie und dem Waldrand gelegene bestehende Schulanlage